Döbelner SC

Judo erleben in Döbeln und Ostrau

Menü Menü

Döbelner SC

Berichtearchiv


LEM U21 am 22.01.2017 in Demitz-Thumitz

Unser Wiesel Franz holt sich den Titel

Am Wochenende standen die Landesmeisterschaften der U18 und U21 auf dem Wettkampfplan. Ausrichter dieser Veranstaltung wieder der JSV Rammenau.

Während in der U18 man sich über die Bezirksmeisterschaften qualifizieren musste, hier die Döbelner Judoka nur mit Antonia Schneider -78kg an den Start gingen, hatten sich am Sonntag ohne Qualifikation gleich sieben Kämpfer in die Startlisten eintragen lassen.

Caleb Mühlhause -73kg und Jakob Ernst ebenfalls -73kg vielen dann noch kurzfristig wegen Krankheit aus. Für Jakob eine bittere Pille, da er an die Leistungen in den Jahren zuvor in der U18 anknüpfen wollte. Dort holte er 2015 und 2016 den Landesmeistertitel. So blieb die Gewichtsklasse -73kg aus Döbelner Sicht unbesetzt. Toni Münch, Stefan Käseberg und Tobias Sieber schrieben sich in der mit 12 Mann besetzten -81kg Gewichtsklasse ein. Während Toni und Stefan ihre Kämpfe verloren konnte sich Tobias in der Hoffnungsrunde mit einem Sieg auf den 7. Platz vor kämpfen. Bei den schweren Jungs -100kg kämpfte sich Franz Enge in beeindruckender Form gegen seine vier Mitkontrahenten durch. Im Pool – System Jeder gegen Jeden holte er am Ende mit 3 Siegen und 27 Punkten den Landesmeistertitel. Mit Antonia Schneider -78kg ging die fünfte Starterin auf die Tatami. Am Vortag in der U18 war sie noch erfolglos. In der mit drei Kämpfern besetzten Gewichtsklasse gewinnt sie gegen Anna Hunger vom TSV Schlettau mit Ippon und holt sich den Vizemeistertitel in der U21 der Frauen. Antonia und Franz qualifizieren sich damit für die Mitteldeutsche Einzelmeisterschaft am 11. Februar in Schönebeck.

H.N.

Bauelemente Abel
Käferbande Döbeln