Döbelner SC

Judo erleben in Döbeln und Ostrau

Menü Menü

Döbelner SC

Berichtearchiv


LMM U13 am 02.12.2017 in Dresden

!Wir sind Meister!

Am Sonnabend fanden in Dresden die Landesmannschaftsmeisterschaften der Altersklasse U13 statt. Der letzte Jahrgang der U11 konnte dabei mit an den Start gehen. Mit einer Mädchen- und einer Jungenmannschaft gingen die DSC-Judoka auf die Tatami. Ausgehend von der Stärke an Mitgliedern in dieser Altersklasse hätten die Döbelner sogar mit zwei Jungenmannschaften bei diesen Mannschaftsmeisterschaften antreten können. Emily Wehle musste zwei Mal über die Waage gehen, erst dann konnte jede Gewichtsklasse besetzt werden. Bei den Jungen klappte das nicht so. Die Gewichtklasse bis 42 kg konnte nicht besetzt werden. Drei bei den Mädchen und zehn Mannschaften bei den Jungen kämpften um den Titel. Die Mädchen mussten als erste gegen den Ausrichter SV Motor Mickten antreten. Mit einer überzeugenden Leistung fegten sie ihren Gegner von der Matte: 5:0 (47:0). Noch ein besseres Ergebnis gelang den Mädchen vom Ippon Rodewisch, die den Gastgeber ebenfalls mit 5:0 (50:0) Punkten besiegten. Im Finale standen sich der DSC und Ippon Rodewisch gegenüber. Eine harte Nuss, die es zu knacken galt. Emily Wehle -33kg unterlag gegen Greger mit Punkt. Helene Dettmer -36kg holt mit Punkt gegen Dolle auf. Eins zu Eins. Emely Frank -40kg gibt den Kampf mit Ippon ab. Anna Lorenz -44kg gelingt es, den Waza-ari-Vorsprung über die Zeit zu retten. Ausgleich 2:2. Im letzten Kampf fiel die Entscheidung. Melanie Riedel +44kg war diese schwere Aufgabe zugedacht. Gegen Friedrich Sharon kann sie sich durchsetzen und gewinnt verdient mit Ippon. Am Mattenrand bricht Jubel aus, wir sind Meister. Zur Aufstellung der Mädchenmannschaft gehörte auch Franziska Staude +44kg, die sich am Freitag noch leicht verletzt hatte, aber um jeden Preis ihre Mannschaftskameradinnen nicht im Stich lassen wollte und einsatzbereit war. Im Wechsel mit den Mädchen gingen auch unsere Jungen auf die Tatami. Mann musste alles geben, denn die Gewichtsklasse bis 42kg konnte nicht besetzt werden. Auch hier traten die Jungs in ihrer ersten Begegnung gegen den Gastgeber an. Angestachelt vom Erfolg der Mädchen gewannen die Döbelner mit 3:2. Der erste Sieg war wichtig, damit kämpfen sie im nächsten Kampf um den Einzug ins Finale. Hier heißt der Gegner Chemnitzer PSV, Sieger gegen den TSV Reichenberg/Boxdorf. Den einzigen Sieg holt sich hier David Kutsch -34kg der seinen Gegner Saen Würker mit einem Muster-O-Goshi förmlich in die Matte drückt. Mit 4:1 geht diese Begegnung verloren. Auch im Kampf um Platz drei ist David gegen Georg Starke von TSV Reichenberg/ Boxdorf erfolgreich. Da es der erste Kampf um Platz drei ist, der gewonnen werden kann, keimt Hoffnung. Bald aber wird klar: Wir können nicht gewinnen, die anderen Zweikämpfe gehen verloren. So heißt es am Ende Platz fünf für David Kutsch-34kg, Fritz Simon Rädisch -38kg, Otto Adam -46kg und Maik Edward Laschet, der eine Gewichtsklasse höher +46kg kämpfte. Tolle Leistung, so der verantwortliche Trainer an diesem Tag. Sie haben alles gegeben. Das lässt hoffen auf Nachwuchs in der Männermannschaft und hoffen, irgendwann vielleicht sogar eine Frauenmannschaft zu haben.

H.N.

Bauelemente Abel
Käferbande Döbeln