Döbelner SC

Judo erleben in Döbeln und Ostrau

Menü Menü

Döbelner SC

Berichtearchiv


LEM U18/21 am 09.02.2019 in Adorf

Landesmeister im Judo U21 Franz Enge

Kompletter Medaillensatz bei den Landeseinzelmeisterschaften der U21

In der U18 wird Sarah Lorenz Vizemeisterin

Auf ins Vogtland nach Adorf hieß es am Wochenende für die Judoka des Döbelner SC. Mit 127 Judoka in der U18 und 91 Judoka in der U21 trafen sich insgesamt 218 Kämpfer um den Landesmeistertitel auszukämpfen. Für den DSC waren jeweils 4 Judoka auf die Tatami gegangen.

Die U18 eröffnete die Landesmeisterschaften. Sarah Lorenz -70 kg holt sich in der mit 7 Frauen besetzten Gewichtsklasse den 2. Platz. Sie unterliegt im Finale Emilie Schulz JUDO-CLUB Gornau e.V.

Starker Start von Rakib MD -55kg, der seine Vorrundenkämpfe gewinnt.

Der Kampf im Einzug ins Finale verliert er als auch den darauffolgenden Kampf um Platz 3 und wird Fünfte. Sein Teamkamerad Bekkhan Dakkuev -55kg verliert seine beiden Vorrundenkämpfe und scheidet aus.

Tim Schmidt der sein Gewicht aus den Bezirksmeisterschaften nicht halten kann rutscht in die -90kg hoch. Im acht Mann starken Starterfeld kann er im ersten Kampf seinen Gegner mit einer Fußtechnik kontern. Die nächsten beiden Begegnungen verliert er jedoch und wird am Ende Fünfter.

Gegen 13:30Uhr beginnen die Kämpfe der U21.

Noch mit Schweißtropfen auf der Nase aus der Erwärmung geht Franz Enge +100kg gleich als erster mit auf die Tatami. Mit einer überzeugenden Leistung gewinnt er alle Kämpfe vorzeitig und wird verdient Landesmeister bei den schweren Jungs.

Antonia Schneider +78kg verliert ihren Finalkampf und wird Vizemeisterin.

Robert Münch -81kg hat Glück, gleich am Anfang seiner ersten Auseinandersetzung wird er gekontert und liegt mit Waza-Ari hinten.

Aufgewacht von diesem Schreck holt er mit einer Fußtechnik die ebenfalls mit Waza-Ari bewertet wird, den Ausgleich. Die anschließende Festhaltetechnik bringt ihn den ersten Punkt. Die zweite Begegnung geht verloren. In der Hoffnungsrunde holt er sich verdient wieder mit Fußtechnik den Ippon und wird dritter.

Toni Richter -55Kg muss viermal auf die Tatami. Nach Gleichstand der abgelaufenen Kampfzeit von 4 Minuten geht es in Golden Score. Heißt Verlängerung bis zur ersten Wertung. Ganze 2 Minuten liegen noch mal an, bis er gegen Teichert Tommy JUDO Holzhausen unterliegt. Kampf zwei und drei gehen ebenfalls verloren. Gegen Julian Mann TSV 1886 Lichtenberg holt er noch mal alles aus sich heraus und gewinnt mit Ippon. Mit den 10 Punkten rettet er sich die Fahrkarte zu den Mitteldeutschen Meisterschaften und wird dritter.

Damit qualifizieren sich die Döbelner Judoka mit zwei Frauen und drei Männern zu den Mitteldeutschenmeisterschaften der U18/21 am 16.02.2019 in Jena.

H.N.

Ergebnisse U18

Ergebnisse U21

Bauelemente Abel
Käferbande Döbeln