kontakt@judo-doebeln.de
Folge uns:
03.02.2024: LEM U18/U21 in Adorf

Großer Kampfgeist bei der zweiten Qualifikationsrunde für die Deutsche Meisterschaft - die Landeseinzelmeisterschaft der Altersklassen U18 und U21 in Adorf. Dafür reisten 9 Judoka des Döbelner SC mit unseren Kampfrichtern Nico Schertler und Toni Richter an.

In der U18 hatte es Josephin Teuchert (-48 kg), nachdem sie bei der BEM in Crimmitschau noch kampflos in die nächste Runde einzog, gleich mit fünf Gegnerinnen zu tun, die in jeweils zwei Pools aufgeteilt wurden und so zunächst die Halbfinalistinnen ermittelten. Nachdem sich Josephin in ihrem Pool mit einem Sieg gegen Kira Heimburger von Arashi Dresden und einer Niederlage gegen Klien vom PSC Bautzen Rang 2 sicherte, zog sie ins Halbfinale ein. Das gewann sie souverän gegen Greta Heimburger. Im anschließenden Finale stand Josephin erneut ihrer Kontrahentin aus dem Pool gegenüber, der sie zuvor noch unterlag. Obwohl sie sich diesmal einen Waza-ari sicherte, unterlag Josephin erneut, sicherte sich aber den 2. Platz und damit auch die Qualifikation zur Mitteldeutschen Meisterschaft am 17.02.2024 im thüringischen Rudolstadt.

Hannes Metzner (-46 kg) kam leider nicht über die Vorrunde seines vorgepoolten KO-Systems hinaus, belegte aber nach einem gewonnenen Kampf gegen Tim Schöne vom SV Sachsenwerk in seinem Pool immerhin Rang 3, leider ohne Qualifikation. Auch Helene Dettmer (-63 kg), die nach der krankheitsbedingten Absage von Anna Lorenz die Döbelner Fahne in der Gewichtsklasse hochhielt, musste sich zweimal geschlagen geben und erreichte nicht die Qualifikationsplätze.

Lucy Joelle Wetzig (-57 kg) fand sich in der zahlenmäßig am stärksten besetzten Gewichtsklasse der weiblichen Konkurrenz mit insgesamt 13 Teilnehmerinnen wieder. Leider verlor sie ihren ersten Kampf gegen die spätere Drittplatzierte Baumbach von den Leipziger Sportlöwen, konnte dann aber in der Trostrunde die nächsten zwei Gegnerinnen besiegen. Aufgrund der ungünstigen Konstellation der Liste stand Lucy im vierten Kampf erneut ihrer ersten Konkurrentin gegenüber und verlor dieses Duell erneut. Dadurch erreichte sie bei ihrer ersten LEM in der U18 Platz 7.

Nach etwa vier Stunden Wettkampf waren die Kämpfe der U18 sowie die Siegerehrungen abgeschlossen, sodass die U21 in das Geschehen eingreifen konnte.

Tim Schmidt (+100 kg) blieb kampflos, erreichte so aber den ersten Platz und das Ticket nach Rudolstadt.

Matilde Adam (+78 kg), vergangene Woche noch bei der Kampfrichter-Weiterbildung, stieg nach einer langen Wettkampfpause wieder ins Kampfgeschehen ein und konnte sich direkt mit zwei Siegen gegen ihre Bautzener Gegnerin im Modus Best-of-three durchsetzen und so den ersten Platz erkämpfen.

Auch Sarah Lorenz (-78 kg) hatte es mit einer Gegnerin im Modus Best-of-three zu tun. Im ersten Kampf nutzte sie einen Fehler ihrer Schkeuditzer Kontrahentin aus und bezwang sie mit einer Festhalte. Nachdem sie das Rückduell leider abgeben musste, ging es für beide in den entscheidenden dritten Kampf, den Sarah erneut für sich entschied und sich so den ersten Platz sicherte.

Josephin Teuchert schien vom Kämpfen nicht genug zu bekommen und startete wie bereits zur BEM in beiden Altersklassen. Gegen ihre Gegnerin vom TSV Reichenberg/Boxdorf war allerdings kein Kraut gewachsen und sie musste sich zweimal geschlagen geben. Dennoch erreichte Josephin somit noch einmal den 2. Platz.

David Kutsch (-66 kg) hatte sich nach der BEM bereits einiges vorgenommen, verschlief seinen ersten Kampf gegen den späteren Zweitplatzierten aus Kamenz jedoch. Auch in der Trostrunde schien es zunächst nicht nach seinem Geschmack zu laufen, als er mit Waza-ari und zwei Strafen zurücklag. David gelang es jedoch noch den Ausgleich und somit die Verlängerung im Golden Score zu erzielen, wo er sich anschließend mit vollem Punkt durchsetzte. Nach weiteren zwei Siegen sicherte sich David den dritten Platz.

In der Altersklasse U21 konnten sich also alle unsere Kämpferinnen und Kämpfer für die Mitteldeutsche Meisterschaft qualifizieren.

Die Trainer Robert Becke und Mathias Conrad sind sehr zufrieden mit den Leistungen ihrer Schützlinge und damit wie sie das Gelernte auf der Matte umsetzen konnten. Als Krönung stand am Ende des Tages sogar ein Platz 3 in der Vereinswertung altersklassenübergreifend zu Buche (3/2/1), nur übertroffen vom JC Leipzig (5/2/1) und dem JSV Rammenau (3/2/5).

Ergebnisse und Wettkampflisten