Döbelner SC

Judo erleben in Döbeln und Ostrau

Menü Menü

Döbelner SC

Berichtearchiv

1. KT Verbandsliga am 12.03.2011 in Riesa

Döbelner Ergebnis in Riesa war durchwachsen

Riesa/Döbeln (JW). Am Samstag fanden in Riesa gleich zwei Turniere für die Döbelner statt.

Zum einen war es am Vormittag der Riesaer Stahlpokal 2011 bei dem 11Judoka des Döbelner SC in der Altersklassen U13 und U15 antraten. Im Anschluss daran waren die Döbelner Männer noch in der Verbandsliga am Start. Für sie stand die Aufgabe den PSV Kamenz zu bezwingen und gegen Riesa so wenig wie möglich Punkte abzugeben.

Fangen wir mal mit dem Stahlpokal an.

Die Beste Leistung aus Döbelner Sicht wurden an diesem Tag von Jonas Brückner 55 kg AK13(9TN) erkämpft.

Er bestritt 3 Kämpfe, die ersten beiden gewann er, im Finale war er leider der Unterlegene. Er holte damit einen hervorragenden 2. Platz.

Bei seinem Teamkameraden Lares Mühlhause 55 kg AK13(9TN) lief es ähnlich nur dass Lares seinen ersten Kampf leider verloren hat und damit in die Hoffnungsrunde rutschte. Hier gewann er aber anschlie�end seine beiden Kämpfe und belegte damit einen 3. Platz.

Auch der tolle 3. Platz durch Sophie Naumann 30 kg AK13 (5TN) soll nicht unerwähnt bleiben. Hier freute es besonders ihren Trainer, dass Sophie zweimal mit einer Technik gewonnen hat (gro�e Innensichel) die im Training trainiert wurde.

Einen ersten Platz belegte Maria Finster 63kg AK13 kampflos.

Nicht zu vergessen sind auch die anderen sieben Döbelner, Jenny Engelmann, Jessica Lorenz, Toni Münch, Tobias Sieber, Oliver Nindel, Kevin Graf und

Otto Piechaczek für die es an diesem Tag leider zu keiner Platzierung gereicht hat. Auch diese Sportler haben sich ein Lob vom Trainer, für ihre erbrachten Leistungen, verdient.

Kommen wir nun zur Verbandsliga Sachsen welche am Nachmittag an gleicher Stelle stattfand.

In der ersten Mannschaftsbegegnung standen die Döbelner dem PSV Kamenz gegenüber.

Das Ziel vom Teamleiter lautet 4:3 für Döbeln.

Marcel Ney +100kg bestritt für Döbeln den ersten Kampf und verlor. Hier muss erwähnt werden, dass Marcel selbst nur 75 kg auf die Wage bringt und er die Lücke, die bei den Döbelnern in der Gewichtsklasse herrscht, geschlossen hat.

Der nächste Punkt wurde von Robert Becke -73 kg auf das Döbelner Konto gebucht.

- 60 Kg stand der Gaststarter Paul Tenzler als Debütant für den DSC auf der Matte. Paul musste sich mit seinen 17 Jahren jedoch dem erfahreneren Kamenzer geschlagen geben.

Marcel Richter -81 kg machte seinen Kampf spannend, er führte durch eine schöne Hüfttechnik mit einer kleinen Wertung und gab diese Führung die gesamte Kampfzeit von 5 min nicht mehr ab.

Christian Schöne -90 kg verlor seinen Kampf im Anschluss, was wieder die Führung der Kamenzer bedeutete.

-100 kg wurde die Lücke der schweren Jungs aus Döbelner Sicht durch den 74 kg leichten Tim Binder geschlossen.

Tim war im gesamten Kampf der aktivere Kämpfer und erzielte dadurch mit einer Schultertechnik auch eine grö�ere Wertung diese bracht auch am Ende den Sieg.

So stand es vorm letzten Kampf 3:3.

Der letzte Kampf des Durchgangs wurde durch den Erfurter Gaststarter Marco Kircher -66 kg für Döbeln bestritten. Für Kircher hie� es einen Sieg zu erlangen. Dies gelang Marco leider nicht, da er bei einem Technikversuch durch den Kamenzer ausgekontert wurde.

Es lautete somit 3:4 Endstand für eine schlagbar gewesene Kamenzer Mannschaft.

In der zweiten Mannschaftsbegegnung für Döbeln ging es gegen den Gastgeber VfL Riesa.

Die Döbelner Mannschaft wurde vom Teamleiter leicht umgestellt. Gegen die Riesaer Sportler, die auch in der 2.Bundesliga starten, war an diesem Tag wieder kein Gras gewachsen.

Lediglich der Gaststarter der Döbelner, Marco Kircher vom Erfurter Judoclub -66kg, holte mit einer schönen Kontertechnik den einzigen Punkt in der Begegnung.

In der Gewichtsklasse +100kg kämpfte M. Ney, -73kg R. Becke, -60 kg P. Tenzler,

-81kg T. Binder,-90 kg C. Schöne und -100 kg M. Richter.

So hie� es aus Döbelner Sicht wie schon im Vorjahr am Ende 1:6.

Die letzte Begegnung des Tages VfL Riesa und PSV Kamenz endete 4:3.

Am 16.04.2011 haben die DSC Männer ihren nächsten Kampftag in Leipzig. Dort werden sie ab 14:00 Uhr den Leipziger Löwen und dem Chemnitzer PSV gegenüber stehen.

Jens Wetzig

Bauelemente Abel
Käferbande Döbeln