Döbelner SC

Judo erleben in Döbeln und Ostrau

Menü Menü

Döbelner SC

Berichtearchiv


8. Zwergen - Turnier des Auer Judo Club am 26.05.2013 in Aue

Das Wochenende in Aue war für Döbelner Judoka erfolgreich!

Am Samstag machten sich Jakob Ernst und Bruder Georg auf den Weg nach Aue, um dort beim 12. Internationalen Auer Judoturnier (360 Teilnehmer aus 45 Vereinen) zu siegen.

Jakob, AK U15, erkämpfte sich in seinen ersten drei Kämpfen jeweils den Sieg. Im Finalkampf war er auch wieder der aktivere, wurde hier aber leider beim Ansatz eines Wurfes ausgekontert und belegte damit einen guten 2. Platz.

Georg, AK U17, gewann alle seine vier Kämpfe und belegte somit einen sehr schönen 1. Platz. Hier ist hinzuzufügen, dass der erste Kampf nach nur 5 Sec. durch einen Schulterwurf beendet wurde.

Sieben Jungen und Mädchen machten sich am Sonntag auf den Weg nach Aue um dort beim 8. Zwergen Turnier teilzunehmen und es den beiden "Ernst" Brüdern vom Vortag nach zumachen.

An dem Turnier nahmen 213 Kämpfer und Kämpferinnen aus 33 Vereinen in den Altersklassen U9 und U11 teil.

Während Melina Riedel (AK U9) ihre Kämpfe in einer stark besetzen Gewichtsklasse unglücklich verloren hatte, ging es Tim Schmidt (AK U11) und Dominik Biendara (AK U11) leider nicht viel anders. Tim siegte noch in seinem ersten Kampf, musste sich jedoch in den beiden folgenden durch einen kleinen Vorteil der Gegner geschlagen geben. Bei Dominik war es ähnlich, er verlor seinen ersten und letzen Kampf, in den beiden Kämpfen dazwischen Siegte er aber souverän.

Der Rest der Döbelner konnte sich über einen Podiumsplatz freuen.

Martin Laub(AK U11) dominierte, wie schon beim Vogtlandpokal, wieder alle seine Kämpfe und sicherte sich somit den 1. Platz.

Durchweg starke Leistungen zeigte diesmal auch Yannis Fleck (AK U9), der seinen ersten Kampf noch verlor, jedoch die restlichen drei gewann und somit den 3.Platz belegte.

Und zu guter Letzt, unsere beiden Mädchen, Anna Luise Haschke( AK U11), sie belegte einen 2. Platz und Laura Kerl (AKU9) einen guten 3. Platz.

Zusammenfassend bleibt nur zu sagen, dass sich alle große Mühe gegeben haben und es, wenn sie weiter so fleißig trainieren, beim nächsten Turnier bestimmt noch besser machen oder ihre Leistung wieder bestätigen.

Jens Wetzig

Bauelemente Abel
Käferbande Döbeln