Döbelner SC

Judo erleben in Döbeln und Ostrau

Menü Menü

Döbelner SC

Berichtearchiv


26. Weihnachtsturnier am 05.12.2019 in Dresden

Am gestrigen Abend fanden sich ca. 45 Judoka in der Judohalle vom DSV Grün-Weiß 90 e.V. Dresden zum traditionellen Weihnachtsturnier der TU-Dresden ein. Auch mit dabei, waren unsere Döbelner Männer Thomas Lorenz (-90), Felix Helbig (-100), Robert Becke (-73), Fabian Hanke (-90) und Robert Münch (-81). Thomas, Felix und Fabian bestritten ihre letzten Wettkämpfe vor vielen Jahren und waren deshalb sehr motiviert auf der Matte ein gutes Bild abzugeben.

Auf dem ersten Blick war die Teilnehmerzahl gering, jedoch ist Dresden mit dem aktiven Studentensport im Bereich Judo gut aufgestellt, somit war das Niveau einer Landeseinzelmeisterschaft in einigen Gewichtsklassen gleichzusetzen. Die Atmosphäre war sehr familiär und herzlich.

Es begann die Gewichtsklasse -90 kg mit 6 Teilnehmern. Fabian startete gut in das Turnier und setzte auch sehenswerte Techniken ein, jedoch fehlte die Routine und er wurde gekontert. Leider verletzte er sich dabei und ging geschwächt in den zweiten Kampf. Diesem musste Fabian sich geschlagen geben und konnte aufgrund der Verletzung nicht mehr weiterkämpfen. Wir wünschen eine gute Besserung!

Thomas Lorenz (-90) konnte durch gute Angriffe in Stand und Boden glänzen. Auch die Verteidigung beherrschte Thomas bestens, aber auch bei ihm fehlte das Quäntchen Glück zum Sieg. Durch das fehlen seines Vereinskollegen Fabian rutschte Thomas auf einen verdienten Platz 5.

In der Gewichtsklasse -81 kg konnte sich Robert Münch bis Kampf um Platz 3 durchkämpfen. Leider war auch bei ihm der Trainingsrückstand zuerkennen und er musste sich mit Platz 5 zufrieden geben.

Die Gewichtsklasse -73 kg war auch in diesem Turnier durch die hohe Anzahl der Kämpfer und deren Niveau sehr schwer einzuschätzen. Robert Becke hatte mit zwei Siegen sich gut vorgearbeitet. Im Einzug ins Finale wurde er durch den späteren Turniersieger gebremst und somit blieb ihn nur noch die Möglichkeit das kleine Finale zu bestreiten. Welches nicht einfach war, weil er seinem Kontrahenten aus dem vergangen Finale in Dresden und Rammenau gegenüber Stand. Die Spannung des Duells war sehr hoch und taktisch gut von beiden geführt, doch am Ende konnte sich sein Gegner über Platz 3 freuen.

Felix Helbig war auch sehr motiviert auf die Matte gegangen. Seine Gewichtsklasse war zwar von der Anzahl nicht stark besetzt, aber sein Gegner hatte es ihm nicht leicht gemacht. Mit zwei kämpfen, darunter einem Freundschaftskampf, belegte Felix einen bedeutsamen 2. Platz.

Die Leidenschaft für den Sport war in allen Augen zu erkennen und die Leistung unserer Jungs ist unbedingt sehr hervorzuheben. Nun heißt es Wunden lecken und die gewonnen Eindrücke für ähnliche Turniere im nächsten Jahr zu nutzen.

R.B.

Bauelemente Abel
Käferbande Döbeln