kontakt@judo-doebeln.de
Folge uns:
17.02.2024: MDEM U18/21 in Rudolstadt

Am 17.02. war es soweit – die Mitteldeutschen Einzelmeisterschaften der U18 und U21 standen auf dem Wettkampfkalender. Ein sehr langer Tag im thüringischen Rudolstadt stand den Judoka bevor, als unsere Döbelner Delegation sich um 6:30 Uhr zur Abfahrt traf.

In der U18 hatte der DSC zwei Eisen im Feuer: Josephin Teuchert (-48 kg) und auch Anna Lorenz (-63 kg), die nach ihrer Erkrankung zur LEM aufgrund vorheriger Leistungen gesetzt wurde.

Josephin hatte es wie auch schon in Adorf wieder mit fünf Gegnerinnen in ihrer Gewichtsklasse zu tun, die auf zwei Pools aufgeteilt wurden. Sie begann den ersten Kampf clever. Nach einigen Angriffen ihrer Gegnerin erkannte Josephin das klare Muster der bevorzugten Angriffstechnik und konterte den nächsten dieser Art mit sehenswertem Tani-Otoshi auf vollen Punkt aus. Zwar unterlag sie im nächsten Kampf, sicherte sich allerdings den zweiten Platz in ihrem Pool und somit den Einzug ins Halbfinale sowie mindestens Platz 3 in diesem Wettkampfmodus. Bei Platz 3 blieb es nach dem leider verlorenen Kampf um den Einzug ins Finale, aber damit trotzdem die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft am 03.03. – praktisch vor der Haustür – in Leipzig.

Nachdem sich Anna nach überstandener Erkrankung gemeinsam mit dem JVS-Kader auf dem Rabenberg auf die Turniere vorbereitete, startete auch sie gut in die Meisterschaft und gewann ihren Auftaktkampf nach Maß. Im zweiten Duell traf sie auf eine Gegnerin, die sich nicht von ihr beeindrucken ließ, sodass sich beide in einem Duell auf Augenhöhe begegneten. Am Ende musste sich Anna nach einer Unachtsamkeit ergeben und rutschte in die Trostrunde. Der nächste Kampf lief leider auch nicht nach Annas Geschmack. Sie verlor und schied überraschenderweise vorzeitig und ohne Qualifikation aus dem Turnier aus. Die Enttäuschung war ihr und den Beteiligten klar anzusehen, aber wir sind uns sicher, dass der nächste Wettkampf wieder besser läuft.

Gegen 15 Uhr startete endlich auch die U21 in das Wettkampfgeschehen und auch da hatte der DSC ganze 5 Qualifizierte am Spiel.

Josephin wagte erneut den Doppelstart in beiden Altersklassen. Ihren Gegnerinnen hatte sie nach dem Wettkampf in der U18 aber nicht mehr genug entgegenzusetzen. Nach drei Niederlagen stand für sie aber trotzdem erneut Platz 3 und die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft am 09./10.03. in Frankfurt/Oder fest.

Auch David Kutsch (-66 kg) wollte das Ticket nach Frankfurt lösen und begann mit einem Sieg. Nachdem er den zweiten Kampf verlor, musste er sich in der Trostrund durchsetzen. Das gelang ihm im dritten Kampf auch hervorragend mit einem stark ausgeführten Uki-Goshi. In Davids viertem Kampf des Tages führten er und sein Gegner über lange Zeit ein Duell auf Augenhöhe. Beide bewegten sich nah am Mattenrand, setzten starke Hüftwürfe an, die für David natürlich auch die Möglichkeit bedeuteten, seine Konterfähigkeiten einzusetzen. Keinem der beiden gelang es jedoch eine bewertbare Trefferfläche beim Gegenüber zu erzeugen. Am Ende entschied eine dritte Strafe für David den Kampf und beendete seine Ambitionen im ersten Jahr in der U21.

Besser lief es da bei Tim Schmidt (+100 kg) und Matilde Adam (+78 kg). Beide konnten neben zwei Niederlagen jeweils einen Kampf gewinnen und sicherten sich neben dem Leichtgewicht Josephin ebenfalls Platz 3.

Den krönenden Abschluss bildete Sarah Lorenz (-78 kg). Nachdem sie ihre erste Gegnerin mit Ko-Uchi-Maki-Komi auf die Matte beförderte, siegte sie gegen ihre zweite Gegnerin im Boden mit einer Hebeltechnik. Damit sicherte sich Sarah nach zwei Siegen in ihrer Gewichtsklasse den Titel der Mitteldeutschen Meisterin!

Herzlichen Glückwunsch allen Qualifizierten und viel Erfolg bei den Deutschen Meisterschaften!

Ergebnisse U18

Ergebnisse U21