Döbelner SC

Judo erleben in Döbeln und Ostrau

Menü Menü

Döbelner SC



Was ist Judo

Kurze Übersicht zur Entwicklung

Der Japaner Jigoro Kano (1860-1938) hat aus traditionellen Verteidigungstechniken eine moderne Sportart entwickelt. Judo ist ein Kampfsport und bedeutet so viel wie "sanfter Weg". Judo basiert auf dem Prinzip des Siegens durch Nachgeben, also die maximale Wirkung mit einem Minimum an Aufwand unter Ausnutzung der Kräfte des Gegners zu erzielen. Da Judo direkt als Sportart entwickelt wurde, sind gefährliche Handlungen wie Tritte und Schläge oder auch Waffen verboten. Mittlerweile hat Judo auf der ganzen Welt viele Anhänger gefunden.

Was wollen wir im Judo erreichen?

Im Judo soll der Trainingspartner oder auch der Gegner durch den gezielten Einsatz von Wurf- und Bodentechniken besiegt werden. Das Erlernen dieser Techniken fördert Kondition, Koordination, Konzentration und das Selbstvertrauen. Viele Grundlagen, wie zum Beispiel die Falltechniken, die zum Schutz des Körpers bei einem Sturz beitragen, sind nicht nur im Judo brauchbar. Trotzdem wird aber immer auf einer Matte trainiert, damit das Üben Spaß macht und nicht zu Verletzungen führt.

Auch das Einhalten der Judowerte, die auch im täglichen Leben vonnöten sind, gehört zum Training:


Bescheidenheit: Spiele dich selbst nicht in den Vordergrund. Sprich über deinen Erfolg nicht mit Übertreibung. Orientiere dich an den Besseren und nicht an denen, deren Leistungsstand du bereits erreicht hast.
Ehrlichkeit: Kämpfe fair, ohne unsportliche Handlungen und ohne Hintergedanken.
Ernsthaftigkeit: Sei bei allen Übungen und im Wettkampf konzentriert und voll bei der Sache. Entwickle eine positive Trainingseinstellung und übe fleißig.
Hilfsbereitschaft: Hilf deinem Partner, die Techniken korrekt zu erlernen. Sei ein guter Uke. Unterstütze als Höher-Graduierter oder Trainings-Älterer die Anfänger. Hilf den Neuen, sich in der Gruppe zurecht zu finden.
Höflichkeit: Behandle deine Trainingspartner und Wettkampfgegner wie Freunde. Zeige deinen Respekt gegenüber jedem Judo-Übenden durch eine ordentliche Verneigung.
Mut: Nimm im Randori und Wettkampfdein Herz in die Hand. Gib dich niemals auf - auch nicht bei einer drohenden Niederlage oder bei einem scheinbar übermächtigen Gegner.
Respekt: Begegne deinem Lehrer/deiner Lehrerin und den Trainings-Älteren zuvorkommend. Erkenne die Leistungen derjenigen an, die schon vor deiner Zeit Judo betrieben haben.
Selbstbeherrschung Achte auf Pünktlichkeit und Disziplin bei Training und Wettkampf. Verliere auf der Matte nie die Beherrschung - auch nicht bei Situationen, die du als unfair empfindest.
Wertschätzung Erkenne die Leistung jedes anderen an, wenn dieser sich nach seinen Möglichkeiten ernsthaft anstrengt.
Freundschaft Achte all diese Werte und alle Menschen. Dann wirst Du beim Judo unweigerlich Freunde finden.
Bauelemente Abel
Käferbande Döbeln