Döbelner SC

Judo erleben in Döbeln und Ostrau

Menü Menü

Döbelner SC

Berichtearchiv

3.KT Landesliga am 31.05.2015 in Coswig

3. Kampftag der Männermannschaft in Coswig

Am Sonntag startete die Rückrunde der Landesliga in Sachsen, mit dabei die Kämpfer der Döbelner Männermannschaft. Dabei ging es gegen den JV Ippon Rodewisch und die SV Einheit Altenburg auf die Matte. In der Hinrunde verloren die jungen Kämpfer beide Kämpfe mit 2:5, nun erhofften sie sich einen Sieg.

Und man sah es ihnen an. Gegen Rodewisch gingen jedoch leider die ersten 2 Punkte an die gegnerische Mannschaft, nachdem Jakob Ernst (-66kg) und Felix Bahrmann (-90kg) ihre Kämpfe knapp verloren. "Oldie" Robert Becke brachte jedoch die Burschen mit seinem Sieg in der Gewichtsklasse bis 73 kg wieder in Spiel. Jedoch gingen aber auch die nächsten 2 Punkte, trotz starkem Kampf von Franz Enge und der unglücklichen Niederlage von Georg Ernst, an Rodewisch. Somit war die Niederlage schon vorzeitig klar. Dies sollte aber die Männer des DSC nicht abhalten ihre kämpferische Klasse unter Beweis zu stellen. Somit stand es am Ende nach technisch spitzenmäßigen Siegen von Julius Enge (+100kg) und Johann Lache (-60kg) 3:4. Dies ist eine sehr gute Leistung, denn man sieht, wie sehr sich die Jungs im Training weiterentwickeln und für den Heimatverein bis zum Schluss kämpfen. SC.

Als nächstes ging es gegen die SV Einheit Altenburg auf die Tatami. Hierfür stellte Trainer Mathias Conrad sein Team nochmal völlig um. Am Ende musste aber auch hier die Männermannschaft, trotz guter Kampfleistung aller, eine 3:4 Niederlage in Kauf nehmen. Die Punkte für den DSC holten dabei wieder Robert Becke -73kg, Julius Enge +100kg und Johann Lache -60kg.

Trotz zweier Niederlagen war der Trainer und die Mannschaft zufrieden mit diesem Ergebnis, da die stetige Weiterentwicklung im Training und die Freude am Kämpfen spürbar vorhanden war. Jetzt heißt es noch einmal alles geben, damit am 28.6 zum letzten Kampftag die Männer mit mindestens einem Sieg in der Rückrunde die erste Saison der Landesliga stolz beenden können.

Georg Ernst

Bauelemente Abel
Käferbande Döbeln